Nov 042012
 
Trotz allem Gleichberechtigungsgerede sind Frauen* in der heutigenGesellschaftsstruktur weiterhin benachteiligt und diskriminiert. Dies äußert sich überall, auch an der Universität und in unseren politischen Gruppen. Um einen Teil der Frauenbewegung und der feministischen Theorie zu beleuchten, findet an der Uni Hamburg ein Feminismus-Seminar vom 09.11. – 11.11.12 statt mit dem Schwerpunkt  des dekonstruktivistischen Ansatzes. Das Seminar wird gefördert durch den Fördererkreis demokratischer Volks- und Hochschulbildung, primär organisiert von Aktiven aus dem Bundesverband DIE LINKE.SDS und vor Ort ausgerichtet von der Hochschulgruppe SDS* Uni Hamburg.
Feministische Politik ist kein abgegrenztes Thema, dass sich abschließend behandeln lässt, sondern sollte vielmehr in alle Diskussionen und Auseinandersetzungen einfließen. Das versuchen wir immer wieder im SDS* und unseren thematischen Treffen. Weiter werden wir uns in der Verfassten Studierendenschaft an der Uni Hamburg stark für die Wiedereinrichtung eines teilautonomen Referats für Frauen* einsetzen.
Ihr seid herzlich eingeladen, an den Workshops am Wochenende teilzunehmen.
Anmelden könnt ihr euch unter:
Die Teilnahmegebühr beträgt 10 Euro. Für Unterkunft und Verpflegung wird gesorgt. Fahrtkosten werden erstattet.Weitere Infos unter: http://dekonstruktion.blogsport.de/
Programm
Freitag, 9. November
bis 16 Uhr Ankunft
17.00-18.00 Uhr Vorstellungsrunde, Erwartungen an das Seminar

18.15-20.00 Uhr Workshop I: Der postmoderne Körper – „gelebter Ort der Möglichkeiten“? (Korinna Schröder, Initiative Sexualität und Gesellschaft Leipzig)

ab 20 Uhr Abendessen und anschließend gemeinsame Abendgestaltung

Samstag, 10. November

10.00-11.00 Uhr Erfahrungsaustausch (Erwartungen an meine Geschlechterrolle)

11.15-14.00 Uhr Vortrag I: Einführung: „Ich mach mir die Welt, wie sie mir gefällt“ – Feministische Theorien der Dekonstruktion (Claudia Sprengel und Danilo Streller, Die Linke.SDS)

14.00-15.00 Uhr Mittagessen

15.00-18.00 Uhr Workshop II: Antisexistisches Rollenspiel (Minka Katharina Gaber und Co-Referent_in, Diversity Trainerin)

18.00-18.15 Uhr Kurze Pause

18.15-20.15 Uhr Potp

ourri/Themenparkplatz

ab 20.15 Uhr Abendessen und gemeinsame Abendgestaltung

Sonntag, 11. November

10.00-13.00 Uhr Workshop III: Konstruktion von Männlichkeit in der linken Szene (Philippe Greif und Carolin Hesidenz, Wissenschaftlicher Mitarbeiter_innen Philipps Universität Marburg, Teilgebiet Politik und Geschlechterverhältnis)

13.00-14.00 Uhr Mittagpause

14.00-15.00 Uhr

Feedback und Aussicht

 

 

 

 

 Leave a Reply

(required)

(required)

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>